iA


Mittelschullehrpersonen in die Politik!

Die Aargauer Abbaupolitik der vergangenen Monate und Jahre es leider wiederholt gezeigt: Der Berufsstand der Mittelschullehrpersonen hat nicht einfach nur ein wenig an Ansehen verloren, sondern ein massives Imageproblem. Die Zerrbilder, die bei bildungspolitischen Diskussionen im Grossen Rat oder auch öffentlich teils verhandelt werden, sind nicht lediglich ein Ausdruck von Unwissen über unsere Arbeit, sondern auch eine Folge unserer politischen Unterrepräsentation und der Unmöglichkeit einer direkten Vertretung unserer Interessen im Kantonsparlament. Die Unvereinbarkeit unseres Berufs mit kantonaler Parlamentsarbeit ist nicht einfach eine Aargauer Seltsamkeit, die mit erschütternder Selbstverständlichkeit unser passives Wahlrecht beschneidet; sie erschwert die Einflussnahme auf den parlamentarischen Diskurs erheblich. Obwohl wir über den alv am Puls des Grossen Rats sind, ist es daher äusserst wichtig, als Mittelschullehrpersonen vermehrt und auf allen Ebenen, die uns derzeit offenstehen, politisch aktiv zu werden. Roger Sax hat für das Schulblatt 3/2017 einen entsprechenden Aufruf verfasst, den man hier direkt lesen oder unter AMV. Presse finden kann.

Kein Kommentar zu ‘Mittelschullehrpersonen in die Politik!’

Einen Kommentar abgeben: