iA


AMV. Ausblick zum Jahr 2017

Noch im alten Jahr haben wir an dieser Stelle angekündigt, dass sich die Lage unseres Berufsstandes und damit die Verbandsarbeit vorerst nicht beruhigen wird. Entweder handelt es sich um eine sprichwörtlich self-fulfilling prophecy oder wir haben die Lage tatsächlich akkurat eingeschätzt. (Wir glauben natürlich gerne, dass zweiteres der Fall ist.) Zum Glück geht es nicht überall so konfliktträchtig weiter, wie das Jahr 2016 ausgeklungen ist. Wir werden demnächst in einem AMV. Newsletter auf die Niederlage einer willkürlichen Pensenerhöhung für Gymnasiallehrpersonen auf 24 Lektionen im Grossen Rat am 29. November 2016 zurückblicken, mit etwas Abstand und einem weiteren Beispiel (Kantonsschule Wohlen) das Rektorenwahlverfahren des Departements BKS kommentieren und einen Ausblick geben auf die weiteren Schritte, die der AMV. 2017 an verschiedenen Fronten unternehmen wird. Wichtiges gibt es hier genug, denn neben einigen anderen Entwicklungen steht ja eine Revision des Lohnsystems (Loh!Re) bevor, die hoffentlich das diesbezüglich katastrophale Hinterherhinken des Aargaus gegenüber anderen Kantonen ausgleichen wird.

Die Nachwehen des politisch nicht immer angenehmen Jahres 2016 wurden in einer weiteren Mittelschulglosse zu konkreten Unterrichtsvorschlägen verarbeitet. Die Glosse kann im Schulblatt 4/2017, direkt hier oder unter AMV. Presse gelesen werden.

Kein Kommentar zu ‘AMV. Ausblick zum Jahr 2017’

Einen Kommentar abgeben: